Gefahr am Mittelmeer

Reisekrankheiten nehmen ständig an Bedeutung zu. Vor allem Hunde, die im Urlaub in Mittelmeerländer mitgenommen werden, können von den dort vorkommenden Erkrankungen wie z.B. der Babesiose, der Ehrlichiose, der Leishmaniose oder der Dirafilariose (Herzwurmerkrankung) befallen werden.

Allen genannten Erkrankungen ist gemeinsam, dass sie durch blutsaugende Gliederfüßer übertragen werden. Bei der Babesiose und der Ehrlichiose sind Zecken die Überträger und bei der Dirafilariose Stechmücken.

Die Leishmaniose, von der übrigens auch der Mensch befallen werden kann, wird durch die kleinen Sandmücken (Phlebotomen) übertragen, die mittlerweile auch schon in Deutschland nachgewiesen wurden. Die hier aufgeführten Erkrankungen sind oft chronisch und können zum Tod des Tieres führen.

Informieren Sie sich also vor einem Urlaub bei Ihrer Tierärztin oder Ihrem Tierarzt über notwendige Schutzmassnahmen für Ihren Liebling!

(Artikel wurde verfasst von Dr. Ulrike Marquart, Laufenburg)